Schlagwort-Archive: Muschelkalk

Schöne Gartenanlage mit Muschelkalk Mauersteinen

Sehr schöne Gartenanlage mit Muschelkalk Mauersteinen. Ein echter Hingucker!

Muschelkalk, Natursteinmauer
Natursteinmauer mit Muschelkalk Mauersteinen (8-15er cm Schichthöhe)

Hier ging es darum, die Terrasse abzugrenzen und den Höhenunterschied von ca. 30 cm vom Sitzplatz zum Rasen auszugleichen. Da passt eine Natursteinmauer perfekt.

Muschelkalk Mauersteine
Kleine Mauersteine eignen sich auch für Kurven 😉

Ein wenig musste nach den Schichthöhen sortiert und gepuzzelt werden, aber es hat sich gelohnt. Die kürzeren Steine wurden für die geplanten Kurven aufgespart, so wurde die Anlage quasi „abgerundet“.

Natursteinpfeiler aus Muschelkalk
Natursteinpfeiler aus Muschelkalk Mauersteine.

Mit viel Geduld hat sich der Kunde mit den kleineren Steinen Mauerpfeiler gebaut. Die passen perfekt zum Gesamtambiente.

Natursteine und Pflanzen, super Kombi!

In Kombination zu Pflanzen sind Natursteine immer heimelig und schön.

Ein wirklich gelungenes Projekt. Hier auch mal ein DANKE an unseren Kunden, der uns die Bilder zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns immer wieder, wenn unser Steine so schön zum Einsatz kommen.

Ihr Werner Natursteinteam.

Zierbeet mit Muschelkalk Ziersplitt

Manchmal hat man einen kleinen Streifen zwischen Straße und Haus, mit dem man einfach nicht so recht weis, was man damit anfangen soll. Bepflanzung, ja bitte!, aber doch möglichst pflegeleicht.

Da ist dieses Ziersplittbeet aus Muschelkalksplitt eine perfekte Lösung. Durch die Unkrautschutzfolie im Unterbau wird der Wildwuchs gedämmt. Die Steine sorgen für Wärme und Feuchtigkeit für die restliche Bepflanzung.

Muschelkalk Ziersplittbeet
Ziersplittbeet mit Muschelkalksplitt, zwischen Haus und Straße, eingerahmt mit Granit Pflastersteinen.

Wichtig ist dabei natürlich, dass die Pflanzen im Unter-Aufbau genügend Erde bekommen. Also viel Platz für das Wurzelwerk einplanen. Durch den Aufbau der unter Lagen kann man im allgemeinen schon auf die Pflanzen eingehen. Benötigen diese es eher trocken? Dann kann man leicht durchlässiges Material nehmen. Oder mögen die Pflanzen es eher feucht?
Ausschlaggebend ist natürlich die Umgebung des Platzes. Wie ist die Sonneneinstrahlung? Wieviel Schutz bietet die Hauswand? Oder nimmt Sie Licht weg?

Muschelkalk Ziersplittbeet
Hübsch kombiniert mit Jurakalk Findlingen. Diese bieten der Bepflanzung zusätzlichen Schutz und der Insektenwelt Rückzugsmöglichkeiten.

Zusätzlich kann man mit hübsch arrangierten Findlingen den Pflanzen weiteren Schutz und auch Aufmerksamkeit bieten, wie die beiden Jurakalk Findlinge hier im Bild.

Muschelkalk Ziersplittbeet
Das Ziergras hat hier die Monopolstellung. Der Muschelkalk mit den warmen Grautönen tritt hier in den Hintergrund.


So wurde der Streifen zwischen Haus und Straße mit Natursteinen und Pflanzen ein echter Blickfang.

Muschelkalk Gabionensteine
Muschelkalk Gabionensteine

Der Muschelkalk macht sich nebenbei auch sehr schön in Gabionen. Der heimische Kalkstein ist mit seinen warmen Grautönen oftmals eine sehr harmonische Ergänzung zu Erdfarben und Pflanzen.

Muschelkalksplitt kaufen
Muschelkalksplitt im Big Bag. So wird er geliefert. Bei großen Mengen natürlich auch lose

Bitte beachten Sie bei den Bildern, dass je nach Sonneneinstrahlung, Feuchtigkeit, Fotoaufnahme und Bildschirmeinstellung das Material unterschiedlich wirkt. Gerade der Muschelkalk kommt in unterschiedlichen Farben (von gelblich bis bläulich und grau) vor.

Wie entstehen Steine eigentlich?

Ja, wie entstehen eigentlich Steine?

Sie sind einfach da – überall. Gelbe Steine, graue Steine, rote Steine, Steine mit Muster und ohne. Kleine, wie Schotter oder Kies und Große, wie Quadersteine oder Findlinge. Aber woher kommen sie und warum gibt es so viele Unterschiedliche?

Alle Steine bestehen aus den sogenannten Mineralien. Eigentlich kann man sagen, dass die ganze Erde aus Steinen besteht, außer Lebewesen und Pflanzen.

Bei einem Vulkanausbruch ist aus der abgekühlten Lava harter Stein geworden. Da Lava unterschiedlich schnell abkühlt entstehen schwere und leichte Ergusssteine.
Der schwere ist z. B. unser Basalt, der leichtere ist beispielsweise Bimsstein, mit vielen Luftlöchern darin.

Andere Steine wiederum entstehen als Schichtgestein. Kleine Gesteinsteile, Überreste von Tieren und Pflanzen und Mineralien lagern sich in Schichten ab, die auf immer mehr Schichten aufeinander gepresst werden. Darunter befinden sich Sandstein und Kalkstein, wie unser heimischer Jurakalk und Muschelkalk.

Auch Kieselsteine, die schönen runden Steinchen entstehen im Wasser oder im Eis. Die Steine stoßen in der Strömung immer wieder aufeinander, wobei Kanten abbrechen und runde Kieselsteine entstehen. Auch unsere beliebten Gletscherfindlinge finden über Jahre mit Wasser und Eis den Weg zu uns ins Tal.

Sandstein kann aber auch tief im Inneren der Erde entstehen. Die lockeren Sandschichten werden gepresst, dadurch entsteht Sandstein.Im Laufe von vielen Millionen Jahren können sich Steine durch verschiedene Einflüsse, wie Kälte oder Hitze, aber auch durch Eis oder Wind verändern.

Durch hohen Druck und hohe Temperaturen entstehen unter anderm Gneis, Schiefer und Marmor.

Zugsteine sind eine günstige Alternative für eine schöne Natursteinmauer

Mauern aus Naturstein – viele denken sofort an: „das muss ja teuer sein“. Dabei gibt es durchaus auch günstige Alternativen, wenn nicht sozusagen eine billige Möglichkeit, eine Natursteinmauer zu errichten. Und wenn man ordentlich verlegt sieht es wirklich gut aus!

Z.B. Mauersteine die als „GROB“ eingestuft werden. Diese werden ganz einfach mit Bohrer gespalten und sind deshalb nicht exakt auf Maß. Das ist aber auch schön, da sie etwas grober bzw. rustikaler wirken.
Oder man greift auf die ganz günstige Variante von Zugsteinen zurück. Diese werden so verbaut, wie sie aus dem Steinbruch kommen. Quasi einfach „heraus gezogen“.

Im diesem Beispiel hier hat sich unser Kunde mit sehr viel handwerklichem Geschick und Feingespür ein schönes Gartenambiente mit Natursteinmauern aus dem bewährten Naturstein: Muschelkalk gezaubert.

 

Terrassem mit Zugsteinen
Zwei Ebenen sollten entstehen, um aus dem leichten Hang eine schöne Gartenanlage zu machen.

Mauersteine Muschelkalk kaufen
Mit handwerklichem Geschick und Feingespür hat der Kunde die Steine sehr harmonisch aufeinander gesetzt.

Zugsteine billig
Die erste Ebene bietet Platz für Sträucher und Solitärpflanzen.

Zugsteine mit Treppe
Flachere Steine wurden als Stufen ausgewählt, um die Mauer ein wenig aufzulockern und auf die Ebene zu kommen.

Treppe aus Zugsteinen
Die Treppe der unteren Ebene liegt günstig entlang des Schuppens. Auch hier wurden Zugsteine aus Muschelkalk benutzt. Was die Treppe sehr rustikal und schön erscheinen lässt.

Pfiffig aus Muschelkalk
Ganz pfiffig hat der Kunde aus den Resten ein besonderes Highlight geschaffen. So wurde wirklich alles verbaut und der Garten bekam nochmals extra Flair.

Ein sehr gelungenes Projekt, mit einfachen, günstigen Zugsteinen und sehr viel handwerklichem Geschick!

Lichthof mit Muschelkalk Mauersteinen

Auch wieder ein sehr schönes Projekt von einem Kunden. Hier wurde ein Lichthof neu umgestaltet und durch die Muschelkalk Mauersteine eine klare Abgrenzung geschaffen. So kann der Raum ganz neu genutzt werden.
Bei dem Projekt war vor allem die Farbgebung der Steine für den Kunden sehr wichtig. Am Ende hat der Muschelkalk am besten gepasst und harmoniert sehr gut zur Terrasse. Ein gelungenes Projekt!

 

Mauersteine, Quadersteine, Muschelkalk
Ganz neuer Platz dank der Muschelkalk Quadersteine.

Mauersteine, kaufen, Muschelkalk
Der Muschelkalk mit seiner Tönung in grau-beige passt hervorragend zu den Pflastersteinen und dem Restambiente.

Lichthof, Quadersteine, Muschelkalk
Quadersteine sind sehr schwer, so dass sie den Hang stabilisieren. Wichtig ist trotzdem je nach Höhe auch die nötige Tiefe zu verwenden!

Quadersteine, braun-beige, kaufen
Ein gelungenes Projekt!

Mauersteine in der Größe werden auch Quadersteine genannt. Diese eignen sich hervorragend, um einen Hang abzusichern. Aufgrund Ihres großen Einzelgewichts stabilisieren Sie den Hang und schaffen neuen, ebenen Platz.
Bevor Sie aber Mauersteine kaufen, sollten Sie sich gut informieren.
Die Steine werden nach Höhen eingeteilt. Je nach Höhe der Anlage und wie viel Masse/Erde/Gewicht sie halten soll, gibt es die Steine ab 30 cm aufwärts bis zu 1 Meter Höhe. (natürlich gibt es die auch in Kleiner für kleine Mauern, aber wenn Sie etwas halten sollen, dann wird zu den „Großen“ gegriffen).

Bei größeren Hangbefestigungen benötigt man dann natürlich größere Steine, damit Sie dem Hang ein entsprechendes Gewicht entgegen bringen. Und dann natürlich auch entsprechende Gerätschaften, ein Bagger mit Steingreifer ist optimal. Ein großer Quaderstein kann locker 600 bis 700 kg oder mehr wiegen!

Die Steine benötigen ein gutes Fundament und sollten in der Größe je nach Mauerhöhe und der notwendigen Abstützung ausgesucht werden, damit es auch wirklich hält.
Wichtig bei allen Mauern ist, neben dem guten Fundament, das Wasser ablaufen kann, die Steine also trocken liegen und die obere Kante jeder Steinreihe im Wasser sitzt. Wenn ein Stein nach Süden und einer nach Norden schaut, sieht es aus wie Kraut und Rüben.

Aber daran sind nicht die Steine schuld.

Wenn die Oberkante der Steine sauber im Wasser sitzt, sieht es profimäßig versetzt aus.

Infos dazu und Verlegetipps gibt es auf der Homepage von Werner Natursteine: www.werner-natursteine.com.

 

 

 

Die Vorteile eines Systemmauerwerks

Mauersteine haben verschiedene Größen, bei denen Höhen, Tiefen und Längen aufeinander abgestimmt sind. D.h. aber auch verschiedene Höhen der Steine haben oft auch verschiedene Tiefen. Das macht eine Vermischung unterschiedlicher Größen teilweise schwierig. Wer verschiedene Höhen frei kombinieren möchte, tut sich leichter mit einem Systemmauerwerk, denn dort ist die Tiefe der einzelnen Mauersteine jeweils gleich (in der Regel so um die 20 cm, es gibt aber auch Ausführungen mit 10 cm).

Die Schichthöhen variieren in den einzelnen Systemen, sind aber meist 3 verschiedene Höhen um die circa 8 cm, 16 cm und 24 cm. Diese werden in einem bestimmten (üblichen) Mischverhältnis der einzelnen Höhen ausgeliefert. Die Längen der einzelnen Steine sind frei,  so zwischen circa 20-50 cm lang. Nachdem die Tiefe gleich ist, lassen sich die Steine gut miteinander kombinieren und durch die verschiedenen Höhen und Längen sieht die Mauer wirklich so ordentlich behauen und zufällig aus, wie die Hausmauern und Burgen aus früheren Zeiten.

So entsteht im Gesamtbild ein hübsches, rustikales Mauerambiente. Dabei kann ein Systemmauerwerk mit einseitiger Sichtfläche eingesetzt werden so wie im Beispiel unten, für Hänge und als Hochbeete, oder mit beidseitiger Sichtfläche als stylische Gartenmauer oder Sichtschutz.

Das unten gezeigte Beispiel ist ein Systemmauerwerk aus Jura-Kalk. Im Werner-Sortiment finden Sie Jura-Kalk Systemmauerwerke sowie auch Systeme aus Muschelkalk sowie Dolomit (ein ziemlich dunkler Kalkstein).

Bei weiteren Fragen dürfen Sie sich gerne an uns wenden.

Ihr Werner-Naturstein-Team.

 

Systemmauerwerk Jura-Kalk
Hier wurden zwei Terrassen mit Jura-Kalk Systemmauerwerk angelegt. Die einzelnen Steine wurden mit Dünnbettmörtel verklebt, das sorgt für mehr Stabilität.

Systemmauerwerk Jura-Kalk
Hier wurde die Anlage des Mauerwerkes vorbildlich ausgeführt mit Dehnfuge, um dem Stein auch den nötigen Raum zu lassen. Damit es lange hält.

Systemmauerwerk Jura-Kalk
Als Abschluss kann man spezielle Abdeckplatten legen, oder wie hier Abschlusssteine. Auf Wunsch wird die Ansichtsfläche sowie die Seiten bossiert.

Systemmauerwerk Jura-Kalk
Drei verschiedene Höhen im Rastermaß machen die Schichtung leicht und geben mit samt den unterschiedliche Längen einen rustikalen Touch. So wie man Natursteine gern hat.