Archiv der Kategorie: Praktische Anleitungen

Anleitungen zu verschiedenen Gartengestaltungen, genaue Arbeitsanleitungen zum Erstellen eines Kiesbeetes, Splittbeetes, Natursteinmauer, Teichbau usw.

Systemmauerwerk – Flair von Burgen, Klöstern und Schlössern

Systemmauerwerke sind auch bekannt als Römermauerwerk, Burgmauerwerk, Limesmauerwerk, Rebmauerwerk, Klostermauerwerk oder Schlossmauerwerk.

Die Bezeichnungen erinnern an frühere Zeiten, an Burgen, Schlösser und Klöster. Diese Anmutung wird mit den Systemmauerwerken nachgeahmt.
Je nachdem, in welcher Gegend Sie aufgewachsen sind, oder in welcher Region Sie gerne Urlaub machen, sind die Gemäuer in unterschiedlichen Steinarten. Eben die Steine, die damals vor Ort waren.

Im Gegensatz zu früher werden die Steine heute maschinell gesägt und die einzelnen Steinhöhen sind optimal aufeinander abgestimmt. Drei Höhen im System geben ein schönes, markantes Erscheinungsbild. Durch die gesägten Lagerfugen ist die Verlegung wesentlich einfacher.

Einseitig oder Beidseitig? Das ist bei Werners die Standardfrage bei den Systemmauerwerken. Werden mit den Steinen doch auch oft Grundstücke abgegrenzt oder gemütliche Sitzecken geschaffen. Hier möchte man sich an der Natursteinmauer von beiden Seiten erfreuen können.
Deshalb gibt es hier die Option „beidseitig sichtbar“, das heißt die Steine sind in der Tiefe angepasst und beide Seiten sind zur Sichtseite bearbeitet.

Die heimischen Steinbrüche bieten zusätzlich Optionen im Bereich der Systemmauerwerke an. So werden z.B. die Ecken nachbearbeitet, damit keine gesägten Sichtseiten offen bleiben.

Am obigen Beispiel die Eckausbildung, wenn die Sichtköpfe nachgearbeitet wurden.

Auch bei der oberen Reihe ist die Oberfläche gesägt. Manche Mauern sind so hoch dass es egal ist, andere wiederum finden gerade das schön und man kann prima was abstellen. Für Jeden, dem es nicht gefällt, kann die Oberfläche aber auch nachbearbeitet werden. Oder man greift auf Abdeckplatten zurück, diese schützen zudem das Mauerwerk.

Oben das Beispiel mit Abdeckplatten, unten bei Bearbeitung der obersten Steinreihe.

Jurakalk Systemmauer

Rebmauer Jurakalk Systemmauer

Der heimische Stein Jurakalk ist vor allem bei uns in Süddeutschland beheimatet. Die Limesmauern kennt man vor allem mit dem hellbeigen, leicht gelblichen Stein. Aber auch viele Burgen und Schlösser wurden damit erbaut.

Muschelkalk Systemmauer

Muschelkalk Burgmauer Systemmauer

Muschelkalk ist ebenfalls ein heimischer Kalkstein. Er gehört zu den Sedimentsgesteinen und man findet, wie der Name schon sagt, vereinzelt Muscheln in den Ablagerungen. Die bräunlichen Steine mit verschiedenen Farbschattierungen haben immer wieder ein sehr schönes, bewegtes Erscheinungsbild.

Dolomit Systemmauer

Dolomit Burgmauer Systemmauer

Ein Geheimtipp ist der Dolomit. Der heimische Kalkstein ist ein sehr witterungsbeständiger Stein. Sein schönes Farbspiel in den verschiedenen Brauntönen macht ihn zu einem einzigartigen Stein. Er passt sehr gut in moderne Gartenanlagen, punktet aber auch als Burgmauer.

Weiteres Produktsortiment:

Weitere Informationen und Steinarten finden Sie auch in unserem Prospekt Systemmauerwerk.

Oder gerne auch direkt bei uns 😉

Ihr Werner Natursteinteam

Hang verschönern mit Jurakalk Mauersteinen

Heute beim Stöbern im Archiv gefunden, eine sehr gelungene Anlage eines Kunden mit Jurakalk Mauersteinen, gespalten.

Schon das Bild ist wirklich stylisch!

Hier wurde der große Hang mit einzelnen Terrassen verschönert. Bei den Stufenterrassen kann man auf kleinere Steingrößen zurück greifen, da die Einzelmauer ja nicht so hoch wird / die Kraft auf den Hang verteilt wird.

Hier noch das Bild von oben. Auf jedem Plateau für sich kann man sich  hier richtig wohlfühlen. 

Hier wurde auf Jura Mauersteine, Jura Blockstufen sowie auf Jura Abdeckplatten zurück gegriffen. Durch die kleineren Steine hat die ganze Anlage einen burgähnlichen Charakter.

Falls Sie ähnliches Planen, dürfen Sie gerne auf uns zukommen. Rund um Natursteine sind wir gerne für Sie da.

Ihr Werner Natursteinteam.

Granit Mauersteine – witterungsbeständig

Heute mal einen Produktvorschlag – einen unserer Klassiker – Granit Mauersteine. Sieht man den Granit doch in jedem Wohngebiet. Das liegt nicht nur daran, dass grau mit vielen Farben zu kombinieren ist, sondern auch, dass der Granit sehr witterungsbeständig ist.

Granit ist ein sehr dichter Stein, deshalb ist er sehr widerstandsfähig, witterungsbeständig und sogar tausalzbeständig. Bitte aber gut aufpassen bei der Wahl des Granits.

In der Größe ca. 20x20x40 cm wiegt ein Stein ca. 41,5 kg. Das ist die „handliche“ Größe, auch für Heimwerker. Bei größeren Steinen empfiehlt sich aber unbedingt ein Bagger oder ähnliches. Fragen Sie gerne nach der Verlegeanweisung.

Alternativ gibt es den Granit auch als „Wasserbausteine“, d.h. sehr grobe Mauersteine (aus unseren heimischen Steinbrüchen). Hier ist das Zusammenfinden der passenden Steine etwas mehr Arbeit, aber dafür ist es eine günstige Natursteinmauer.

Gerne machen wir Ihnen ein Angebot zu den Granit Mauersteinen. Geben Sie uns hierzu aber bitte die ungefähre Bedarfsmenge und die gewünschte Steinhöhe, sowie den Ort der Baustelle. Dann können wir den bestmöglichsten Preis gleich ermitteln.

Ihr Werner Natursteinteam

Schöne Gartenanlage mit Muschelkalk Mauersteinen

Sehr schöne Gartenanlage mit Muschelkalk Mauersteinen. Ein echter Hingucker!

Muschelkalk, Natursteinmauer
Natursteinmauer mit Muschelkalk Mauersteinen (8-15er cm Schichthöhe)

Hier ging es darum, die Terrasse abzugrenzen und den Höhenunterschied von ca. 30 cm vom Sitzplatz zum Rasen auszugleichen. Da passt eine Natursteinmauer perfekt.

Muschelkalk Mauersteine
Kleine Mauersteine eignen sich auch für Kurven 😉

Ein wenig musste nach den Schichthöhen sortiert und gepuzzelt werden, aber es hat sich gelohnt. Die kürzeren Steine wurden für die geplanten Kurven aufgespart, so wurde die Anlage quasi „abgerundet“.

Natursteinpfeiler aus Muschelkalk
Natursteinpfeiler aus Muschelkalk Mauersteine.

Mit viel Geduld hat sich der Kunde mit den kleineren Steinen Mauerpfeiler gebaut. Die passen perfekt zum Gesamtambiente.

Natursteine und Pflanzen, super Kombi!

In Kombination zu Pflanzen sind Natursteine immer heimelig und schön.

Ein wirklich gelungenes Projekt. Hier auch mal ein DANKE an unseren Kunden, der uns die Bilder zur Verfügung gestellt hat. Wir freuen uns immer wieder, wenn unser Steine so schön zum Einsatz kommen.

Ihr Werner Natursteinteam.

Wir wünschen schöne Feiertage und einen guten Start ins neue Jahr!

Liebe Natursteinfreunde,

für die kommenden Feiertage wünschen wir Euch und Eurer Familie
eine schöne und vor allem erholsame Zeit, sowie ein glückliches und gesundes Jahr 2022!

Wir gönnen uns vom 24. Dezember 2021 bis zum 07. Januar 2022 ein paar Tage Auszeit, d.h. unser Büro ist hier nur bedingt besetzt.
Ab dem 10. Januar sind wir aber mit neuen Kräften für Sie da und freuen uns auf gemeinsame, spannende Projekte.


Euer Werner Natursteinteam

Bepflanzung von Trockenmauern

Jurakalk Mauerplatten mit Pflanzen

Bepflanzung von Trockenmauern1

Als wäre eine Trockenmauer nicht schon von selbst ein echter Blickfang, so ist sie bepflanzt doch ein echtes Highlight im Garten, oder?

Aber wie genau bepflanzt man denn so eine Steinmauer? Diesen Gedanken sollten Sie sich am besten vor dem Stein-Kauf stellen. Denn wenn die Mauer einmal steht ist das Bepflanzen gar nicht mehr so einfach. Denn Pflanzen haben eine Eigenschaft: Sie orientieren sich positiv geotropisch. Also die Wurzeln wachsen immer Richtung Erdmittelpunkt. Was im normalen Gartenbeet ja auch völlig in Ordnung ist.

Steht die Mauer einmal, ist es gar nicht mehr so einfach das Substrat in die Fugen der Steine zu bekommen. Und von einer Pflanze zu erwarten, dass sie waagrecht nach hinten in die Hinterfüllung wachsen soll, ist fast schon unmöglich. Wieso sollte die Pflanze das auch tun? Es handelt sich hierbei schließlich um Jahrtausende alte Grundprinzipien – die wirft man doch nicht einfach so über Bord 😉

Am besten ist es, die Pflanzen stehen bereit, sobald die Steine im Garten liegen. Dann hat man alles zur Hand was man braucht.

Wir beginnen mit dem Fundament. Dafür heben wir einen mindestens ca. 30 cm tiefen Graben aus (je nach Steingröße) und verdichten den Boden am besten mit einem Rüttler.

Das Ganze verfüllen wir dann mit Schotter z. B. 0-32 oder 0-45. Auch diese Schicht wird verdichtet. Das ganze sollte ca. 1/3 so breit werden, wie die Mauer hoch, denn auch die Mauer sollte etwa so breit werden.

Jurakalk Mauerplatten verlegt mit Steinpflanzen
Jurakalk Mauerplatten mit genügend Abstand für Steingartenpflanzen.

Und dann geht’s los. Wir setzten die erste Steinreihe. Oberstes Gebot: Die Fugen immer versetzten und Kreuzfugen vermeiden – denn genau wie beim Legobauen, beeinträchtigen diese Kreuzfugen die Stabilität der Mauer. Bei Kalksteinen sollten Sie außerdem darauf achten, dass die Schichten wieder liegend verlegt werden. Jurakalk und Muschelkalk haben einzelne Unterschichten, die durch Ablagerungen entstanden sind. Werden die Schichten horizontal verlegt, kann Wasser eindringen, welches im Winter gefriert und sich ausdehnt. Das kann einen Riss im Stein verursachen.

Am besten beginnt man mit Steinen mit einer großen und gleichmäßigen Oberfläche. Und dann können wir auch schon anfangen, die Mauer zu bepflanzen. Zum Beispiel mit der winterharten Eisblume oder wie wäre es mit verschiedenen Thymiansorten für den kleinen Kräutergarten.

Auch mit Pflanzen werden die Fugen der Steine nicht größer. In die Fugen in die Pflanzen sollen, wird von oben ein Substrat aus Erde, etwas Lehm und Torf gefüllt und dann kommt die Pflanze in die Fuge. Das Grün der Pflanze liegt oft noch in den Mauerritzen.

Manche sind erst mal von außen noch nicht sichtbar. Aber die Pflanze wird, wie es in Ihrer Natur liegt, zur Sonne wachsen und bald aus den Fugen hervorschauen.

Und so entsteht Stein für Stein und Pflanze für Pflanze eine wunderschöne Trockenmauer in unseren Gärten. Und bietet unter anderem Bienen und Schmetterlingen eine wunderbare „Blumen-Bar“ und Reptilien und Insekten einen wichtigen Lebensraum.

Mauer mit Jurakalk Wasserbausteinen, optimal für Pflanzen und Tiere
Mauer mit Jurakalk Wasserbausteinen. Hier fühlen sich nicht nur Pflanzen wohl.

Hinter jede Steinreihe kommt eine Hinterfüllung aus Kies oder Schotter ohne Feinanteile. Bitte lesen Sie dazu unsere Verlegehinweise zur Trockenmauer.

(1 Trockenmauer bedeutet, dass die Mauer ohne feuchten Beton oder Mörtel gebaut wird. Also nur mit „trockenen“ Steinen zum Ausgleich zwischen den Steinen)

Geeignete Pflanzen für eine Trockenmauer können sein:

Bitte lassen Sie sich dazu von einem Gärtner beraten. Je nach Lage der Trockenmauer (sonnige, schattig etc.) ist nicht jede Pflanze geeignet.

Blauer Enzian
Blaugrüner Steinbrech
Blutstorchschnabel
Braune Streifenfarn
Das Kissen-Seifenkraut
Dreifingriger Steinbrech
Echter Dost
Echter Wermut
Felsenleimkraut
Gegenblättrige Steinbrech
Gelber Lerchensporn
Gelbes Sonnenröschen
Gemeine Grasnelke
Gemeine Kugelblume
Goldaster
Gundelrebe
Hauswurz
Kamtschatka-Fettblatthalbschattige
Karthäusernelke
Kleine Malve
Kriechendes Fingerkraut
Mauer-Drehzahnmoos
Mauerpfeffer
Mauerraute
Mauer-Zimbelkraut
Rispen Flockenblume
Rotes Seifenkraut
Rundblättrige Glockenblume
Rupprechtskraut
Sand Thymian
Schlitzblättriger Storchschnabel
Sichelklee
Steinnelke
Weinraute
Wilde Malve
Zimbelkraut
Zwergglockenblume
Muschelkalk Mauersteine verlegt mit Bepflanzung
Muschelkalk Mauersteine.
Auch hier passen die Pflanzen optimal dazu.

Wasserbausteine

Wasserbausteine

Wasserbausteine werden im  Baugewerbe gern genutzt, wie der Name schon sagt, um Böschungen an Bächen oder Flüssen abzufangen. Natürlich kann man sie auch an allen anderen Bauvorhaben verwenden, um Böschungen oder Hänge zu befestigen.

Hang mit Wasserbausteinen
Wasserbausteine zur Hanggestaltung

Aber Wasserbausteine sind nicht nur in der Baubranche gerne gesehen. Auch im heimischen Garten lassen sich diese günstigen Steine toll nutzen. Ob als Hangbefestigung oder zum erbauen der eigenen Garten Oase. Zu dem bieten Mauern aus Wasserbausteinen vielen kleinen Tieren, wie Eidechsen oder Kröten, wunderbare natürliche Verstecke. Und das schönste an Wasserbausteinen? Es handelt sich hierbei um 100% Natur. Es werden dem Garten durch unsere Steine keine künstlichen Bestandteile aufgezwängt, sondern alles ist immer noch „echt“.

Wasserbausteine gibt es aus allen möglichen Gesteinsarten. Zum Beispiel aus Granit, Dolomit, Alpenkalk, Porphyr, Marmor, oder Jurakalk. Granit bricht oft plattig, während Jurakalk eher in rundlicher Form bricht. Granit eignet sich deswegen auch gut als Böschungspflaster. Wasserbausteine gibt es aber auch aus Muschelkalk, Basalt oder Trias Alpin – in einem Grauton mit weißen Schlieren, die sich durch den ganzen Stein ziehen.

Und wussten Sie, dass bei Wasserbausteinen für jedes Vorhaben immer etwas dabei ist? Es gibt zum Beispiel kleine Steine die sich wunderbar mit der Hand versetzen lassen. Bei anderen muss man schon etwas mehr Kraft in den Armen haben und bei ganz anderen, ja da braucht man schon Maschinen, wie einen Bagger um diese Steine noch versetzten zu können.

So ein Teich mit Wasserfall aus Wasserbausteinen, das hätte doch was – oder? Und wenn es dann wieder Sommer ist, kann man abends an seinem Teich im Garten sitzen, dem Geplätscher zuhören und sehen wie toll man diesen natürlichen Teich mit den eigenen Händen geschaffen hat und vielleicht kann man dann auch einen Salamander sehen, der die restliche Wärme des Steines geniest.

Teich mit Wasserbausteinen
Teichumrandung aus Wasserbausteinen.

Wenn auch Sie schon Ihr nächstes Bauprojekt in die Augen gefasst haben und es Ihnen schon in den Fingerspitzen kribbelt, vielleicht können wir dann auch Sie mit unseren Wasserbausteinen beliefern.

Oder vielleicht passt auch eine andere Steinart zu Ihrem Bauvorhaben.

Zögern Sie nicht, uns Ihre Anfrage zu senden. Wir erstellen Ihnen ein günstiges Angebot, inklusiver Transport zu Ihrer Baustelle.

Und zusammen starten wir dann in Ihr Bauprojekt. 

Mauer mit Wasserbausteinen
Mauer mit Jurakalk Wasserbausteinen. Hier fühlen sich auch Pflanzen und Tiere wohl.

Vom Findling zum Brunnenstein – Bohrung eines Alpenkalk-Findlings

Auf Kundenwunsch bohren wir auch Findlinge zum Brunnenstein. Im Vorfeld macht das selten Sinn, da man nie weiß, für welchen Einsatz der Kunde sich den Stein geplant hat.
Möchte aber jemand gezielt einen Quellstein oder Brunnenstein, dann ist das kein Problem. Bei der großen Auswahl an verschiedenen Findlingen ist sicher etwas Geeignetes dabei.
Der Stein sollte eine passende Form haben und natürlich frostbeständig und stabil sein.

Man schaut sich dann den Stein zusammen an und setzt die Bohrung an eine Stelle, an der das Wasser dann hübsch ablaufen kann. So dass er voll zur Geltung kommt.

Alpenkalk, Findling, Naturstein
Ausgesuchter Alpenkalk Findling. Dieser hat eine passende Form für eine Quellstein. Zudem ist der Alpenkalk sehr dunkel und hat kräftige weiße Schlieren. Das kommt unter Wasser natürlich noch kräftiger zur Geltung.

 

Bohrung Alpenkalk Findling
Hier ist die Bohrung mittig ganz schön. Dann kann das Wasser zur schrägen Seite hin ablaufen.

 

Bohrung Naturstein zum Quellstein
Natürlich gilt es hier die Bohrung gut vorzubereiten, da doch einiges an Kraft auf den Stein angewendet wird.

 

Bohrung Naturstein, Findling Alpenkalk
Und Zeit muss man natürlich haben, …

 

Bohrung Alpenkalk Findling
Hier die fertige Bohrung in den Naturstein. Hier kann man dann das Brunnenzubehör durchlegen.

 

 

Brunnenzubehör, d.h. Wanne und Pumpe gibt es übrigens auch bei Werner Natursteine. Und natürlich den passenden Stein ;-).
Fragen sie einfach nach, wir helfen Ihnen gerne.

Ihr Werner Natursteinteam.

Ruinenmauer aus Tuff – Aufbauanleitung

Heute mal ein Beitrag von einem Kunden, der uns sein Projekt Schritt für Schritt dokumentiert hat.

Ganz herzlichen Dank an dieser Stelle an Herrn Brecklein!

 

Und hier die Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1) Steine reinigen und vorsortieren

Tuff Mauersteine bürsten
Bevor mit der Mauer begonnen wird, müssen die Steine gereinigt werden. Als sehr nützlich hat sich dabei ein Stahlbesen erwiesen, wie er in jedem gut sortierten Baumarkt erhältlich ist.
Man kann die Steine danach nochmals mit einem Nylonborsten-Straßenbesen nachkehren.

Tuff Mauersteine Lieferung
Nach dem Reinigen sollte man die Steine gleich nach der Güte sortieren.
Das spart später lästiges Suchen.
Selbst Bruch findet später noch Verwendung. z. B. als Abschluss der Ruinenmauer seitlich, auf der Mauerkrone oder als Zuschnitt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

2) Fundament herstellen

Tuff Mauer Fundament
Das Fundament wird frosttief ausgegraben.

Tuff Mauer Fundament
Der Graben wird mit einem Sand-Schotter-Gemisch soweit gefüllt, dass noch ausreichend Platz für eine Betonschicht bleibt.
Anschließend wird der Schotter gut verdichtet.

Tuff Mauer Fundament
Anschließend wird die Betonschicht eingebracht. In diesem Fall wurden alte Waschbetonplatten halbiert und mit der glatten Seite nach oben in den Beton gedrückt.
So konnte das exakte Abziehen der Betonschicht entfallen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tuff Mauer Fundament
So sieht das fertige Fundament mit den Waschbetonplatten aus.

Tuff Mauer Fundament
Vor Beginn der Mauerarbeiten wird noch eine Feuchtigkeitssperre aufgebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

3) Die Mauer kann begonnen werden

Tuff Mauer Aufbau
Nun kann mit der Mauer begonnen werden. Da die Mauer selbst ohne Fugen erstellt werden sollte, wurden die Steine punktuell mit einem Natursteinkleber für den Außenbereich verklebt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

4) Rundbögen mauern

Mauer Bogen bauen
In die Mauer soll ein altes Rundbogen-Eisenfenster und eine Rundbogennische integriert werden. Deshalb wird aus Holzresten zuerst eine Schalung gebaut. Hier sollte man möglichst exakt arbeiten.  Die Form der Schalung wurde durch Aufzeichnen des Fensters auf eine Pappschablone ermittelt. Auf diese Schablone wurde dann auch der Rundbogen skizziert. So hat man gleich das Maß der Steine.
Die Rundung oben wurde mit einer alten Schrankrückwand hergestellt, da die Hartfaser-platten sehr biegsam sind. Die Höhe sollte man ca. 1-2 cm niedriger als benötigt wählen. Diese Zentimeter legt man später unter.
Wenn der Rundbogen später gemauert ist, kann die Unterlage entfernt werden und die Schalung kann leicht abgelassen werden. So kann sie viel leichter und vor allem unbeschädigt entfernt werden.

Mauer Bogen bauen
Nun kann mit dem Mauern der Rundbögen begonnen werden.
Die Segmentsteine für den Bogen wurden mit einer speziellen Hartmetallsäge (Stonebiter.de) gesägt, nachdem Versuche mit dem Winkelschleifer zu ungenau und staubig ausfielen.
Auch eine Hartmetallsäge für Leichtbaustoffe („Ytonsäge“) hatte bereits nach zwei Schnitten Zahnausfall.
Die Stonebiter-Säge hat den kompletten Mauerbau überstanden.

Mauer Bogen bauen
Nachdem der große Rundbogen gemauert war, wurde die Schalung nur in der Höhe verändert und für die Rundbogennische nochmals genutzt.

Mauer Bogen bauen
Da die Rundbogen nicht ohne Fugen herzustellen sind, wurde zum Vermauern ein Trass-Fertigmörtel verwendet. Die Fugen wurden nicht ganz gefüllt, da diese später in Steinfarbe nachverfugt werden sollen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

5) Mauer fertig stellen

Mauer Bogen bauen
Nun kann die Mauer fertig hochgezogen werden.

Mauer Bogen bauen
Das Fenster kann nun eingesetzt werden.
Hierzu wurde oben und unten mit einem kleinen Winkelschleifer ein Schlitz in die Mauer geschnitten.
Dann kann das Fenster eingesetzt werden.
Der Schlitz wird später verfugt.
Die Steine für die Rundbogennische wurden auch mit der Steinsäge bearbeitet.

Tuff Mauer Fensterbogen
Zum Verfugen wurde der Trass-Fertigmörtel verwendet. Um die Farbe an die Steine anzugleichen wurde die Mischung mit Maler-Abtönfarbe vermischt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

6) Sitzfläche vor der Mauer herstellen

Tuff Mauer Fensterbogen
Die Fläche vor der Mauer wurde anschließend mit Splitt abgezogen.

Tuff Mauer Fensterbogen
Bevor der endgültige Belag aufgebracht wird, werden Kieswaben verlegt.

Tuff Ruinenmauer Ecke
Der endgültige Belag wird eingebracht.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Tuff Ruinenmauer
Die Mauer ist fertig.

 

 

Ein wirklich gelungenes Projekt!

Hier lässt es sich gut und gern sitzen.

Wir danken für Fotos und Text und freuen uns immer wieder, wenn aus Natursteinen so schöne Projekte entstehen!

Ihr Werner Natursteinteam.

 

Runde – große Kiesfindlinge für einen japanischen Garten

Runde – große Kiesfindlinge für einen japanischen Garten, das war die Aufgabe unseres Kunden.
Für dieses Projekt haben wir Gletscherfindlinge aus Österreich vorgeschlagen. Die Gletscherfindlinge sind aus festem Stein mit zartem Glimmer, haben also eine sehr schöne Patina. Zudem sind die Kieselfindlinge von Natur aus abgerundet, natürlich und unregelmäßig und wie die Natur es gegeben hat.

Da es ein große Anlage werden sollte, haben wir auch gleich einen ganzen LKW voll einplanen können, so dass die Transportkosten auf den Einzelstein gesehen günstig bemessen werden konnten. Bei Mengen größer 15 to ist die Direktlieferung vom Steinbruch zur Baustelle immer die günstigere Alternative.

Gletscherfindlinge rund Steinbruch
Hier die Kiesel wie sie im Steinbruch liegen. Jeder Einzelne ein Einzelstück!

Abholung am Steinbruch - Gletscherfindlinge
Hier werden die Kiesfindlinge auf den Werner LKW verladen, jetzt kann es losgehen :-). Auf zum Kunden.

Und das Ergebnis kann sich sehen lassen!
Der Japangarten ist wirklich schön geworden. Ganz unregelmäßig, teilweise gehäuft, teilweise elegant und einzeln, wurden die Gletscherfindlinge arrangiert. Pflanzen aus dem japanischen Garten stehen im angenehmen Kontrast dazu und unterstreichen die Anlage.

Gletscherfindlinge, Kiesel, Gartenanlage
So kommen die Gletscherfindlinge sehr schön zur Geltung. Natürlich sind sie teilweise im Erdreich eingegraben, damit es einfach natürlicher wirkt.

Alles rundum eine sehr schöne Gartenanlage.

Ihr Werner Natursteinteam