Archiv der Kategorie: Jura Kalkstein

Tolle Ideen zur Gestaltung mit Jura Kalkstein, Jura Mauersteine
Natursteinmauer, Natursteintreppen, Trockenmauer, Pflaster, Schöne Plätze

Systemmauerwerk – Flair von Burgen, Klöstern und Schlössern

Systemmauerwerke sind auch bekannt als Römermauerwerk, Burgmauerwerk, Limesmauerwerk, Rebmauerwerk, Klostermauerwerk oder Schlossmauerwerk.

Die Bezeichnungen erinnern an frühere Zeiten, an Burgen, Schlösser und Klöster. Diese Anmutung wird mit den Systemmauerwerken nachgeahmt.
Je nachdem, in welcher Gegend Sie aufgewachsen sind, oder in welcher Region Sie gerne Urlaub machen, sind die Gemäuer in unterschiedlichen Steinarten. Eben die Steine, die damals vor Ort waren.

Im Gegensatz zu früher werden die Steine heute maschinell gesägt und die einzelnen Steinhöhen sind optimal aufeinander abgestimmt. Drei Höhen im System geben ein schönes, markantes Erscheinungsbild. Durch die gesägten Lagerfugen ist die Verlegung wesentlich einfacher.

Einseitig oder Beidseitig? Das ist bei Werners die Standardfrage bei den Systemmauerwerken. Werden mit den Steinen doch auch oft Grundstücke abgegrenzt oder gemütliche Sitzecken geschaffen. Hier möchte man sich an der Natursteinmauer von beiden Seiten erfreuen können.
Deshalb gibt es hier die Option „beidseitig sichtbar“, das heißt die Steine sind in der Tiefe angepasst und beide Seiten sind zur Sichtseite bearbeitet.

Die heimischen Steinbrüche bieten zusätzlich Optionen im Bereich der Systemmauerwerke an. So werden z.B. die Ecken nachbearbeitet, damit keine gesägten Sichtseiten offen bleiben.

Am obigen Beispiel die Eckausbildung, wenn die Sichtköpfe nachgearbeitet wurden.

Auch bei der oberen Reihe ist die Oberfläche gesägt. Manche Mauern sind so hoch dass es egal ist, andere wiederum finden gerade das schön und man kann prima was abstellen. Für Jeden, dem es nicht gefällt, kann die Oberfläche aber auch nachbearbeitet werden. Oder man greift auf Abdeckplatten zurück, diese schützen zudem das Mauerwerk.

Oben das Beispiel mit Abdeckplatten, unten bei Bearbeitung der obersten Steinreihe.

Jurakalk Systemmauer

Rebmauer Jurakalk Systemmauer

Der heimische Stein Jurakalk ist vor allem bei uns in Süddeutschland beheimatet. Die Limesmauern kennt man vor allem mit dem hellbeigen, leicht gelblichen Stein. Aber auch viele Burgen und Schlösser wurden damit erbaut.

Muschelkalk Systemmauer

Muschelkalk Burgmauer Systemmauer

Muschelkalk ist ebenfalls ein heimischer Kalkstein. Er gehört zu den Sedimentsgesteinen und man findet, wie der Name schon sagt, vereinzelt Muscheln in den Ablagerungen. Die bräunlichen Steine mit verschiedenen Farbschattierungen haben immer wieder ein sehr schönes, bewegtes Erscheinungsbild.

Dolomit Systemmauer

Dolomit Burgmauer Systemmauer

Ein Geheimtipp ist der Dolomit. Der heimische Kalkstein ist ein sehr witterungsbeständiger Stein. Sein schönes Farbspiel in den verschiedenen Brauntönen macht ihn zu einem einzigartigen Stein. Er passt sehr gut in moderne Gartenanlagen, punktet aber auch als Burgmauer.

Weiteres Produktsortiment:

Weitere Informationen und Steinarten finden Sie auch in unserem Prospekt Systemmauerwerk.

Oder gerne auch direkt bei uns 😉

Ihr Werner Natursteinteam

Hang verschönern mit Jurakalk Mauersteinen

Heute beim Stöbern im Archiv gefunden, eine sehr gelungene Anlage eines Kunden mit Jurakalk Mauersteinen, gespalten.

Schon das Bild ist wirklich stylisch!

Hier wurde der große Hang mit einzelnen Terrassen verschönert. Bei den Stufenterrassen kann man auf kleinere Steingrößen zurück greifen, da die Einzelmauer ja nicht so hoch wird / die Kraft auf den Hang verteilt wird.

Hier noch das Bild von oben. Auf jedem Plateau für sich kann man sich  hier richtig wohlfühlen. 

Hier wurde auf Jura Mauersteine, Jura Blockstufen sowie auf Jura Abdeckplatten zurück gegriffen. Durch die kleineren Steine hat die ganze Anlage einen burgähnlichen Charakter.

Falls Sie ähnliches Planen, dürfen Sie gerne auf uns zukommen. Rund um Natursteine sind wir gerne für Sie da.

Ihr Werner Natursteinteam.

Schritt für Schritt zur Trockenmauer

Trockenmauer aus Mauerplatten:

Trockenmauern sind nicht nur optisch wunderschön sondern auch ein wahres ökologisches Paradies in Ihrem  Garten. Hier erfahren Sie Schritt für Schritt, was Sie beim Bau  einer Trockenmauer beachten müssen.

Schritt für Schritt zur Trockenmauer

Zuerst sollten Sie einen ca. 40 cm tiefen Graben  für das Fundament ausheben. Anschließend sollten Sie den Schacht  mit Schotter auffüllen und dann verdichten. Jedes stabile Bauwerk benötigt ein Fundament, also auch eine Trockenmauer. Bis zu einer Höhe von etwa 1,20 Meter genügt hierzu ein verdichtetes Schotterbett. Alles, was darüber hinausgeht, sollte zum einen auf einem Betonfundament und zum anderen frostfrei gegründet werden. Für die erste Schicht der Mauer verwenden Sie die  größten Steine. Die weiteren Steinreihen werden gleich mit Schotter angefüllt. Wichtig ist das Sie hin und wieder längere Steine einbauen, um die Mauer mit dem Hang gut zu verbinden. Füllen Sie am Ende die Mauerkrone zum Bepflanzen mit 15–20 cm Mutterboden an.

 



Achten Sie auf eine leichte Neigung idealerweise 15 % zum Hang hin, so dass die Mauer nicht vornüber kippen kann. jeder Steinschicht  muss  zwischen Mauer und Hang mit Sand oder Schotter und verdichten sie diesen leicht. So erhält die Mauer ein stabiles Rückgrat. Setzen Sie in jeder Reihe etwa jeden fünften bis zehnten Stein quer zur Richtung Ihrer Mauer, so dass dieser Stein tiefer in den Hang hinein reicht.

Diese als Anker dienenden Steine bringen zusätzliche Stabilität und verzahnen Ihre Mauer mit dem Hang.

  • Die schönsten Steine sollten Sie für die Krone der Mauer vorsehen, denn sie sind von vorne und von oben sichtbar. Einen perfekten Abschluss bilden flachere und gleichmäßige Steine, die sich ggf. gut als Sitzfläche eignen. Hinterfüllen Sie die Steine mit 15 bis 20 cm Mutterboden.
  • Sitzt die untere Steinreihe, müssen Sie eine Hintefüllung mit Kies machen. Kies wird deshalb verwendet, da Erdmaterialien ausschwemmen können und wegen Ihrer Ausdehnung bei Frost. Bei höheren Mauern ist es angebracht Dränagerohre für die Entwässerung zu verlegen. Dabei wird ein Dränagerohr hinter der ersten Steinreihe in den Kies eingebettet.

Trockenmauern sehen sehr schön aus, besonders unter Verwendung von Naturstein, aber mit einer Bepflanzung können Sie  diese ganz individuell verschönern. Als Pflanznährbodem eignet sich besonders gut eine Erde- Sand und Splitt Mischung. Am effektivsten  ist es Ihre Pflanzen schon während des Aufbringens der Mauersteine zu pflanzen. Eine nachträgliche Bepflanzen ist zwar auch möglich, aber es ist dann etwas komplizierter  die Pflanzen in die engen Ritzen zu bekommen, ein kleines Pflanzholz leistet dabei gute Dienste. Als Bepflanzung für eine Trockenmauer eignen sich besonders gut:

Polsterphlox, Johanniskraut, Mauerpfeffer, Hauswurz, Gänsekresse, Steinkraut, Blaukissen, Mannschild, Steinbrech, Gänsekresse, Hungerblümchen, Heidenelke, Küchenschelle, Steintäschel, Glockenblumen, Zimbelkraut, Thymian, Bergwunderklee, Wollziest, Bitterwurz, Leimkraut,  Ackerwinde, Berufkraut

Materialien zum Bau der Mauer erhalten Sie zum Beispiel hier

 


Klassische Kalk- und Sandsteine

Naturstein überzeugt durch seine natürliche Ästhetik. Einzigartig, individuell Stück für Stück in Farbe und Vielfalt. Der Versuch die Natur mit Betonsteinen nachzuahmen ist zum Scheitern verurteilt.

Besonders klassische Kalk- und Sandsteine erfreuen sich deshalb wieder besonders großer Beliebtheit. „Seit Jahrhunderten wurden gerade diese Steine vor allem in exklusiven Landhäusern ,Villen und sogar Kirchen verwendet, da sie vor allem durch puristischen Scharm überzeugen“, sagt Hanne Werner von Werner Naturstein. Deshalb hat sie sich die Wiederentdeckung von Jura Kalkstein auf Ihren Plan geschrieben.

Gartenmauer aus Naturstein

Mauern im Garten sind die ursprünglichste Anwendung von klassischen Sandsteinen und Kalksteinen in der Landschafts-und Gartengestaltung. Aufgrund ihrer praktischen und ästhetischen Vorteile erleben sie heute geradezu eine Wiedergeburt. Als Wasserfall, freistehende Mauern, am Gartenteich als Befestigungen oder beim Bau von Terrassen. Und Natursteinmauern. Es gibt Kalkstein in den verschiedensten Formen und auch Arten. Sie können etwa als Trockenmauer geschichtet werden oder mit Mörtel fixiert.

Treppen, Wege oder kleine niedliche Plätze

Wunderschön sind auch Wege, Treppen und kleine Plätze aus Kalk- und Sandstein. Sie setzen wirkungsvolle Akzente in Ihrem Garten und verhelfen ihrem Garten zu Linienführung. Schön verlegt wirken unregelmäßige Polyplatten (Vieleckplatten)  oder auch Formatplatten (rechteckige) bis zum einfachen Pflasterstein in allen Größen. Schön und elegant wirken dazu passende Stufen oder Podeste. Treppen aus Naturstein sind nicht nur von praktischem Nutzen, sie lassen die gesamte Gartenanlage ansprechender und lebendiger erscheinen. Alle Klassiker des Natursteins  bieten eine Vielzahl interessanter Oberflächenarten und Möglichkeiten der Verlegung.

 Anbei einige  schöne Beispiele was man so alles mit Kalkstein gestalten kann
Eine schöne Auswahl passender Steine finden sie
Hier